Biohof Lojdl

Einfach artgerecht und gut.

aktuell: Gerade haben wir junge Zuchttiere zu verkaufen!

Biohof Lojdl

Über uns

Philosophie

Die Würde des Tieres betrachten wir als Leitfaden, nach dem wir unsere Tiere artgerecht halten. Unsere Bisons leben von der Geburt bis zur Schlachtung in einem möglichst ursprünglichen vertrauten Umfeld. In Herden von 20-30 Tieren bewegen sie sich über weitläufige Weideflächen – kaum von Menschenhand berührt. Ihr natürliches Nahrungsmittel, das Gras, finden sie hier zu Genüge und reicht es im Herbst und Winter nicht, füttern wir ausschließlich Heu aus eigener Produktion dazu. Weitere Ergänzungsmittel sind bei der Aufzucht unter Berücksichtigung des natürlichen Wachstums der Tiere nicht notwendig.

Auch unsere Puten erfreuen sich an ihrem weitläufigen Freigehege, das natürliche Schattenspender und Ruheorte bietet. Ihr Futter stellen wir aus natürlichen Rohstoffen und ihrem Bedarf entsprechend zusammen.

Bio ist bei uns Standard. Die Zertifizierung unseres Betriebs durch Bioland und Naturland ist selbstredend und bildet nur ein Minimum unseres Anspruchs an die Qualität unserer Fleischproduktion ab.

Unsere Philosophie geht darüber hinaus. Sie entstammt der indianischen Kultur und ihrem Verständnis für den Umgang mit dem Tier: Respekt vor dem Leben und vor dem Tod sind darin verankert.

Wenn ein Bison geschlachtet wird, nutzen wir das Tier ganzheitlich. Die sogenannten „Nebenprodukte“ werden genauso verwertet wie das Fleisch. Beispielsweise bereiten wir Felle auf und nutzen die Knochen zur Herstellung von Messern und anderen Gebrauchsgegenständen. Diese Produkte finden ihre Liebhaber auf den umliegenden Märkten.

Personen

Wolfgang Lojdl ist Landwirt aus Leidenschaft. Um diesen Beruf auszuüben, braucht es in seinen Augen eine ganzheitliche Betrachtung von Natur und Tier.

Bereits als Kind machte eine Begegnung mit Bisons tiefen Eindruck auf Wolfgang Lojdl. 1993 reifte schließlich die Idee, Bisons zu züchten, die er in die Tat umsetzte und fünf Tiere kaufte. Heute grasen fast 80 Bisons auf den großzügigen Weideflächen der Lojdls. Die Liebe zum Beruf macht Wolfgang Lojdl so erfolgreich.

Ivana Lojdl ist ursprünglich Keramikerin. Sie hat jedoch ihren Beruf zugunsten der Landwirtschaft aufgegeben. Mit viel Herz und Verstand führt sie gemeinsam mit ihrem Mann den ca. 50 Hektar umfassenden Bio-Betrieb.

Die Söhne  Mario Lojdl, 22, Falko Lojdl, 17, und Fabio Lojdl, 15, wachsen in dem Verständnis von Verantwortungsbewusstsein für Tier und Natur auf und pflegen die Philosophie ihrer Eltern weiter.

Zwei festangestellte Mitarbeiter unterstützen die Lojdls.

Region

Heimat für Bisons

Der direkt am Bodensee gelegene Linzgau besticht durch seine von eiszeitlichen Gletschern geschaffene wellige Hügellandschaft. Während der Süden des Linzgau durch das Bodenseeklima von Wein- und Obstanbau geprägt ist, bietet das rauere Klima des Nordens und die geringe Besiedelung eine ideale Heimat für unsere Bisons.

Direkt vom Hof

Mensch wie Tier sind in dieser Region verwurzelt. Regionale Bindung ist wichtig. Die Wege sollen so kurz wie möglich sein. Daher pflegen Lojdls ihr Netzwerk mit regionalen Metzgern zur Verarbeitung ihrer Fleischprodukte und zur Herstellung ihrer Wurstwaren.
Verkauft werden die Produkte direkt vom Hof. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Ivana Lojdl Tel.: 07552-7963

Bison

Haltung

Der Präriebison ist über die Beringstraße nach Nordamerika ausgewandert und kommt nun über die Zucht in seine alte Heimat zurück. Er benötigt große Weideflächen. Bei uns ernähren sich die Bisons ausschließlich von Gras und zugefüttertem Heu, das natürlich zu 100% aus der Eigenproduktion stammt. Die Bisons sind ganzjährig auf der Weide – sie kennen keinen Stall und abgesehen von der 1x jährlich notwendigen Veterinärbehandlung, kennen sie so gut wie keine menschliche Berührung.
Unsere Bisons verbringen ihr gesamtes Leben von der Geburt bis zum Tod in ihrer vertrauten Umgebung.

Muttertiere und Kälber
Die Kälber wachsen im Herdenverbund bei ihren Müttern auf und werden erst mit ca. 8 Monaten von der Mutter getrennt und in „Teenager-Gruppen“ aufgeteilt.
In ihrem Gruppenverband bleiben sie in vertrauter Gesellschaft bis sie mit ca. 2 1/2 Jahren geschlachtet werden. Teilweise behalten wir Tiere auch zur Weiterzucht oder verkaufen sie zu Zuchtzwecken.

Der Bulle
Als einziges männliches Tier lebt der Bulle in der Mutterkuhherde. Nach ca. 8 Jahren, wenn die eigenen Töchter des Bullen die Geschlechtsreife erlangen und in die Mutterkuhherde eingegliedert werden, verlässt der Bulle die Herde und wir setzen einen neuen Zuchtbullen ein um Inzucht zu vermeiden.

Schlachtung

Wir versuchen die Schlachtung so schonend wie möglich durchzuführen. Dies sind wir den Tieren schuldig. Die Tiere setzen dabei keine Stresshormone frei, wodurch die Fleischqualität elementar erhöht wird.

Mit möglichst viel Ruhe: Der Weidenschuss
Das Bison wird nicht aus der Herde ausgegliedert, sondern während der Ruhephase durch einen sogenannten Weideschuss getötet. Die anderen Tiere bleiben davon unberührt. Ruhig nehmen sie den Vorgang als natürlich wahr. Nach dem sofortigen Ausbluten wird das Tier umgehend in den Schlachthof (ca. 5 km Entfernung) transportiert, wo bereits zwei Metzger auf unser Bison warten, die sich an diesem Tag ausschließlich der Verarbeitung dieses Tieres widmen.
Der gesamte Vorgang wird von einer amtlich bestellten Person (Amtstierarzt oder Veterinäramt) überwacht.

„Eine schonendere Schlachtung können wir uns nicht vorstellen.“
(Wolfgang Lojdl)

Produkte

Reifung und Lagerung
Die Qualität des Fleisches hängt nicht nur von der Haltung und Ernährung der Tiere ab, sondern maßgeblich auch von der Weiterverarbeitung und vom Reifeprozess des Fleisches. Ein zartes Stück Bisonfleisch kann nur durch Berücksichtigung dieses Prozesses seine volle Qualität entwickeln.
Unser Fleisch hängt in der Regel 12 Tage lang ab. Es wird anschließend vom Metzger unseres Vertrauens direkt verarbeitet, d.h. zerlegt und verpackt.

Direkt vom Hof können Sie Mischpakete von 5 kg bzw. 10 kg kaufen.

Genauere Informationen zu den Paketen und weiteren Fleisch- und Wurstprodukten finden Sie unter „Verkauf“.

Pute

Haltung

Puten aus Freilandhaltung
Weide oder Stall – die Tiere haben bei uns die Wahl. Bei gutem Wetter tummeln sie sich auf den großzügigen Wiesen oder ruhen im Schatten der Weidentunnels.

Bei schlechtem Wetter ziehen sie den offenen Stall vor.

Die Puten werden ganz nach Biorichtlinien aufgezogen. Sie kommen ohne Medikation aus und werden vorwiegend mit Futtermitteln aus regionalen Rohstoffen ohne jegliche Zusätze gefüttert.

Unsere Futtermittel

Zur Herstellung unseres Futters beziehen wir Rohstoffe – regionale Bohnensorten sowie regionale Sojabohnen und Mais – von unserem Bioland-zertifizierten Kooperationsbetrieb.

Das Futter wird schließlich aus diesen Rohstoffen von der Futtermittel-Mühle für uns nach Biorichtlinien und genau nach dem Nährstoffbedarf der Puten gemischt und direkt an uns geliefert.

Produkte

Qualität durch Freilandhaltung
Die Freilandhaltung wirkt sich direkt und nachweislich auf die Fleischqualität aus. Da sich die Puten viel bewegen können und langsam wachsen wird das Fleisch fester und der PH-Wert bleibt niedriger.

Schlachtung

Die Puten werden direkt am Hof geschlachtet. Dadurch verzichten wir auf stressige Transporte, was sich direkt auf die Fleischqualität auswirkt. Das Fleisch wird vor Ort zerlegt und verpackt, so dass es absolut frisch verarbeitet wird.

Für die Veredelung in Form von Verwursten und Räuchern geben wir das Fleisch an den Metzger unseres Vertrauens. Auch bei der Weiterverarbeitung werden Biorichtlinien eingehalten.

Sie erhalten bei uns

  • Frischfleisch (nach Wunsch zerlegt und verpackt)
  • Salami
  • Wienerle, Lyoner (im Glas) und Fleischkäse
  • Geräucherte Oberkeule

Lebendverkauf von Jungtieren und Schlachttieren

Verkauf

Bison- und Putenprodukte erhalten Sie direkt auf Anfrage ab Hof.

Biohof Lojdl
Haus 11
88630 Pfullendorf / Straß
Deutschland

Tel.: 07552-7963

BISON

Direkt vom Hof können Sie Mischpakete von 5 kg bzw. 10 kg kaufen.

Ein 5 kg Paket enthält beispielsweise:

  • 2 Steaks
  • 2 Rouladen
  • ½ kg Hackfleisch
  • Braten vom Vorder- und vom Hinterviertel
  • Knochen

(60% Fleisch ohne Bein, 40% mit Bein)

Individuelle Wünsche berücksichtigen wir gerne, sofern es möglich ist. Wenden Sie sich bitte dazu direkt an uns.

Veredelt: Salami vom Bison
Unser Fleisch lassen wir gerne von unserem Lieblingsmetzger veredeln. Salami in verschiedenen Varianten können Sie direkt von uns beziehen:

  • Salami natur
  • Paprikasalami
  • Pfeffersalami
  • Minisalami

Tipp zum Genuss unserer Fleischprodukte
Welche Frischfleischprodukte Sie am besten kaufen, hängt davon ab, was Sie damit machen möchten. Bei unseren Produkten finden Sie die handschriftliche Empfehlung direkt auf den Paketen. Hier das kleine Fleisch-ABC zur Verköstigung von Bisonfleisch:

(Inhalte folgen)

Felle, Knochen
Neben den Fleischprodukten verkaufen wir alle Nebenprodukte

PUTE

  • Frischfleisch (nach Wunsch zerlegt und verpackt)
  • Salami
  • Wienerle, Lyoner (im Glas) und Fleischkäse
  • Geräucherte Oberkeule

 

LEBENDVERKAUF VON JUNGTIEREN UND SCHLACHTTIEREN